Achtsamkeitsübungen für den Alltag

 Achtsamkeit ist eine innere Haltung, das bewusste Wahrnehmen, das Achtgeben auf das Hier und Jetzt. Den gegenwärtigen Augenblick bewusst wahrzunehmen, zu spüren und zu genießen, ohne ihn zu bewerten, das ist Achtsamkeit. Achtsamkeit ist eine einfache Art der Meditation und bedeutet für das Hier und Jetzt aufmerksam zu sein.

 Achtsames Aufwachen

Öffne deine Augen, nimm deinen Körper wahr, beginne den Tag mit ein paar Atemübungen, spüre deinen Körper, dann erst stehe auf. Beginne den Tag mit der Bitte:

„Ich handle heute  zum Wohle aller Beteiligten“.

Achtsames Gehen

Steh bewusst auf, gehe bewusst, setze den Fuß bewusst auf den Boden, sei dir deiner Schritte bewusst. Wenn du zur Arbeit, zum Einkaufen oder sonst wohin gehst, gehe ein paar Minuten langsamer, spüre wie du deinen Schritt auf den Boden setzt. Spüre die Erde unter deinen Füßen. Spüre die Kraft der Erde.

Achtsames Trinken

Egal, ob du Wasser, Kaffee oder Tee trinkst, übe mit jedem Schluck Achtsamkeit aus. Spüre dein Glas oder deine Tasse, führe es/sie bewusst zum Mund. Nimm bewusst den ersten Schluck. Nimm den Geschmack wahr und wie die Flüssigkeit in deinen Körper fließt.

Achtsames Essen

Nimm jeden Bissen bewusst wahr, schmecke und kaue langsam. Bedanke dich für die Nahrung. Fang  diese Übung ganz kurz an und steigere sie dann. Genieße dein Essen!

Achtsames Sehen

Nimm die Zeit, jeden Tag bewusst zu sehen, sei es ein Bild, eine Pflanze, Blume, halte für einen Moment inne.

Achtsame Stille

Nimm dir ein oder zwei Minuten Zeit und lausche der Stille, mach dabei die Augen zu und spüre deinen Atem.

Achtsame Rückschau

Lass deinen Tag Revue passieren, setz oder  leg dich nieder und beobachte denen Atem, lass diesen ruhig werden, bedanke dich für diesen Tag.

Fang mit 1 bis 2 Übungen an, mache diese regelmäßig. Wenn du Freude daran gefunden hast kannst du dir mehrere Übungen pro Tag  vornehmen. Nach drei Wochen werden sie zur Routine und beruhigen deinen Geist und lassen dich gelassener werden.