Apfelessig

Essig ist mehr als ein bewährtes Hausmittel. Schon unsere Mütter, Großmütter schätzten den Essig. Wenn wir als Kind Fieber hatten bekamen wir Wadenwickel. Diese Tradition setzte ich bei meinen Kindern ebenso fort. Ärzte die ganzheitlich denken, verschreiben kein Antibiotikum, sondern sagen den Eltern:  „Mach deinem Kind Wadenwickel oder Essigsocken“.
Was macht den Apfelessig so gesund?

Es sind seine Mineralstoffe: wie Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Kupfer, Eisen usw. Er enthält ebenso wertvolle Vitamine wie Vitamin C, Vitamin E, Vitamin A, auch einige B Vitamine B1, B2, B6. Erwähnen möchte ich noch die desinfizierende Wirkung von Essig, sei es beim Reinigen von Geschirr, Herd, Mülleimer, WC usw.

In der Küche ist er nicht wegzudenken:  in Salaten, Saucen, Fleischgerichten, zum Haltbarmachen. Auf die Qualität kommt es an.

Rezept:

1 Glas Wasser mit 2 TL Apfelessig und 1 bis 2 TL Honig gut vermischen und am Morgen regelmäßig trinken.